DIE aktuelle VORLESEGESCHICHTE


Hier findet ihr immer wieder wechselnde Geschichten von Frau UseBuse.
Geschichten aus einem der Bücher und auch neue Geschichten.
Ich erneuere die Geschichten in unregelmäßigen Abständen. Immer mal wieder reinschauen!


Frau UseBuse und die Amsel


(Foto: Pixabay)


Frau UseBuse kommt von eine Weltreise zurück. von einer weiten Weltreise. Sie stellt ihren Koffer in den Flur. Den großen schweren Koffer. Sie zieht ihren Reisemantel aus. Den geblümten Reisemantel. Und ihre Reisestiefel. Und ihren Reisehut legt sie auf die Garderobe.

 

 

 

Dann geht Frau UseBuse in die Küche. Sie setzt sich auf die Küchenbank. Und schaut aus dem Fenster. Draußen sieht Frau UseBuse einige Vögel. Die zwitschern fröhlich. Frau UseBuse mag Vögel. Sehr. Da fliegt ein Vogel direkt auf Frau UseBuse zu. "Rums", macht es. Der Vogel ist gegen die Scheibe geflogen.

 

 

 

Frau UseBuse steht auf und geht ans Fenster. Der Vogel liegt auf dem Boden. Es ist ein schwarzer Vogel. Mit gelbem Schnabel. es ist eine Amsel. Die Amsel rührt sich nicht. "Ob die Amsel tot ist?", fragt sich Frau UseBuse traurig, "die arme Amsel." Frau UseBuse schaut genauer hin. Die Amsel bewegt sich ein wenig. Sie atmet schwer.

 

 

 

Da sieht Frau UseBuse plötzlich ganz hinten im Garten eine Bewegung. Es ist eine Katze. Die Katze vom Nachbarn. Dem dicken Nachbarn. Schnell öffnet Frau UseBuse die Terrassentür. Die Katze kommt angelaufen. Schnell geht Frau UseBuse in die Hocke. Nicht, um die Katze zu streicheln, nein! Sie nimmt die Amsel in ihre Hand. Ganz vorsichtig. Und nimmt die Amsel mit in die Küche. Schnell schließt sie die Terrassentür hinter sich. Damit die Katze nicht mit herein kommt. Denn Katzen mögen Amseln. Fressen. Und das will Frau UseBuse nicht.

 

 

 

Die Amsel liegt in Frau UseBuses Hand. Sie ist warm und weich. Und atmet schwer. "Wo kann ich die Amsel nur hinlegen?", denkt Frau UseBuse. Und sie denkt nach. Sie denkt lange nach. Dann hat sie eine Idee. eine gute Idee! "Ich lege die Amsel in einen Pappkarton", denkt Frau UseBuse. Und das tut sie auch. Frau UseBuse legt einen weichen Lappen in einen Pappkarton. Darauf legt sie die Amsel. Und beides stellt sich auf die Küchenbank.

 

 

 

Und Frau UseBuse setzt sich auch auf die Küchenbank. Und dann wartet Frau UseBuse. Darauf, dass es der Amsel besser geht. "Bestimmt hat die Amsel eine Gehirnerschütterung", denkt Frau UseBuse, "das kann passieren, wenn eine Amsel gegen eine Fensterscheibe fliegt. Und bis die Gehirnerschütterung weg ist, das kann dauern. Das weiß Frau UseBuse.

 

 

 

Also wartet Frau UseBuse. Und wartet und wartet. Da bewegt sich plötzlich etwas in dem Pappkarton. Die Amsel hebt den Kopf. Frau UseBuse bewegt sich nicht. Sie will die Amsel nicht erschrecken. Die Amsel versucht aufzustehen. Aber das klappt nicht. Sie versucht es wieder. Und diesmal klappt es.

 

 

 

"Die Amsel will bestimmt wieder raus.", denkt Frau UseBuse, "Ob die Katze inzwischen weg ist?" Frau Usebuse schaut nach. Die Katze ist weg. Ganz weg aus Frau UseBuses Garten. "Das ist gut", denkt Frau UseBuse. Sie nimmt den Pappkarton mit der Amsel. Und stellt ihn an die Terrassentür. Sie öffnet die Terrassentür. Die Amsel schüttelt sich. Dann fliegt sie los. Sie setzt sich auf die Gartenmauer. Und singt ein kurzes Lied. Frau UseBuse wird ganz warm ums Herz. Sie freut sich. Dann schüttelt die Amsel sich wieder. Und fliegt weg.

 

 

 

Die Sonne geht gerade unter. Und Frau UseBuse ist müde. Sehr müde. Sie schließt die Terrassentür. Und geht ins Bad. Dort putzt sie ihre Zähne. Und zieht ihr Nachthemd an. Ihr Sommernachthemd. Dann geht Frau UseBuse ins Schlafzimmer. Sie legt sich ins Bett. Frau UseBuse schließt ihre Augen. Und schläft sofort ein.

 


Diese Geschichte gibt es nur hier und auf Facebook! Sie ist in keinem der Frau UseBuse Bücher enthalten.